Nachlassplanung     Begünstigung     Verträge     Verfügung von Todes wegen  
  Home     Rechtliche Hinweise     Erbrechtslexikon  
 
  Erbrechtslexikon Abtretung
Suche
Abtretung: (2)
Auflagen und Bedingungen: (2)
Begünstigung: (1)
Ehevertrag, Aufhebung: (1)
Enterbung: (4)
Enterbung, Enterbungsgrund: (1)
Erbeinsetzung: (1)
Erben, gesetzliche: (2)
Erben, keine: (1)
Erbschaftssteuer: (1)
Erbteile: (2)
Erbvertrag, Aufhebung: (1)
Erbverzicht: (1)
Erbvorbezug: (1)
Konkubinat, Erbrecht: (1)
Noterben: (1)
Patientenverfügung: (1)
Pflichtteil: (4)
Sukzession: (1)
Testament, Widerruf: (1)
Testament, eigenhändig: (1)
Testament, mehrere: (1)
Testament, öffentlich beurkundet: (1)
Testierfähigkeit: (1)
Todesfall, neue Besteuerung: (1)
Verfügung von Todes wegen: (1)
Verfügungsfreiheit: (2)
Verfügungsfähigkeit: (2)
Vermächtnis: (1)
Wiederverheiratungsklausel: (3)
Willensvollstreckerhonorar: (1)
Zuweisung: (3)
Hier finden Sie die Erbrechtslexikoneinträge zur Rubrik Abtretung (2):

Kann ein Erbanteil vertraglich an einen Dritten überschrieben werden?
Verträge unter Miterben über die Abtretung von Erbanteilen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Form (cf. Art. 635 Abs. 1 ZGB). Es bedarf weder einer Beglaubigung noch einer Beurkundung. Der Erbe, der seinen Erbanteil an einen Miterben (vollumfänglich) abgetreten hat, tritt aus der Erbengemeinschaft aus. Ein solcher Vertrag kann folglich eine subjektiv partielle Erbteilung bewi... weiter
Kann ich meine zukünftige Erbschaft schon heute verkaufen?
Vor dem Tod des Erblassers etwas schwierig aber nicht ausgeschlossen.

Verträge, die ein (zukünftiger) Erbe über eine noch nicht angefallene Erbschaft, eine sogenannte Erbanwartschaft ohne Mitwirkung und Zustimmung des (späteren) Erblassers mit einem Miterben oder einem Dritten abschliesst, sind nicht verbindlich. Die Abtretung eines Erbanteiles soll eigentlich nicht vor Ableben des Er... weiter