Nachlassplanung     Begünstigung     Verträge     Verfügung von Todes wegen  
  Home     Rechtliche Hinweise     Erbrechtslexikon  
 
  Erbrechtslexikon Ehevertrag, Aufhebung
Suche
Abtretung: (2)
Auflagen und Bedingungen: (2)
Begünstigung: (1)
Ehevertrag, Aufhebung: (1)
Enterbung: (4)
Enterbung, Enterbungsgrund: (1)
Erbeinsetzung: (1)
Erben, gesetzliche: (2)
Erben, keine: (1)
Erbschaftssteuer: (1)
Erbteile: (2)
Erbvertrag, Aufhebung: (1)
Erbverzicht: (1)
Erbvorbezug: (1)
Konkubinat, Erbrecht: (1)
Noterben: (1)
Patientenverfügung: (1)
Pflichtteil: (4)
Sukzession: (1)
Testament, Widerruf: (1)
Testament, eigenhändig: (1)
Testament, mehrere: (1)
Testament, öffentlich beurkundet: (1)
Testierfähigkeit: (1)
Todesfall, neue Besteuerung: (1)
Verfügung von Todes wegen: (1)
Verfügungsfreiheit: (2)
Verfügungsfähigkeit: (2)
Vermächtnis: (1)
Wiederverheiratungsklausel: (3)
Willensvollstreckerhonorar: (1)
Zuweisung: (3)
Hier finden Sie die Erbrechtslexikoneinträge zur Rubrik Ehevertrag, Aufhebung (1):

Wie kann ein Ehevertrag aufgehoben werden?
Entweder ist der alte Ehevertrag ganz einfach aufzuheben oder ein neuer Ehevertrag abzuschliessen. Das eine wie das andere muss in jedem Fall vor einer öffentlichen Urkundsperson (Notar) geschehen. Es kann der frühere oder ein anderer Güterstand (Errungenschaftsbeteiligung, Gütertrennung oder Gütergemeinschaft) vereinbart werden.

Nur in Ausnahmefällen kann der Richter die Gütertrennung anordnen.

Im Scheidungsfall wird ein Ehevertrag mit Rechtskraft des Scheidungsurteils aufgehoben.