Nachlassplanung     Begünstigung     Verträge     Verfügung von Todes wegen  
  Home     Rechtliche Hinweise     Erbrechtslexikon  
 
  Erbrechtslexikon Enterbung
Suche
Abtretung: (2)
Auflagen und Bedingungen: (2)
Begünstigung: (1)
Ehevertrag, Aufhebung: (1)
Enterbung: (4)
Enterbung, Enterbungsgrund: (1)
Erbeinsetzung: (1)
Erben, gesetzliche: (2)
Erben, keine: (1)
Erbschaftssteuer: (1)
Erbteile: (2)
Erbvertrag, Aufhebung: (1)
Erbverzicht: (1)
Erbvorbezug: (1)
Konkubinat, Erbrecht: (1)
Noterben: (1)
Patientenverfügung: (1)
Pflichtteil: (4)
Sukzession: (1)
Testament, Widerruf: (1)
Testament, eigenhändig: (1)
Testament, mehrere: (1)
Testament, öffentlich beurkundet: (1)
Testierfähigkeit: (1)
Todesfall, neue Besteuerung: (1)
Verfügung von Todes wegen: (1)
Verfügungsfreiheit: (2)
Verfügungsfähigkeit: (2)
Vermächtnis: (1)
Wiederverheiratungsklausel: (3)
Willensvollstreckerhonorar: (1)
Zuweisung: (3)
Hier finden Sie die Erbrechtslexikoneinträge zur Rubrik Enterbung (4):

Wer kann enterbt werden?
Pflichtteilsgeschützte Erben, wenn diese sich in einer Weise verhalten haben, dass das Verhalten dem Pflichtteilsanspruch zuwiderläuft. Zu unterscheiden ist zwischen der Straf- und der Präventiventerbung.

Strafenterbung

Der Erblasser kann durch Verfügung von Todes wegen einem Erben den Pflichtteil vollständig entziehen, wenn der Erbe gegen den Erblasser oder gegen eine diese... weiter
Kann der Enterbte an der Erbschaft teilnehmen?
Der Enterbte kann weder an der Erbschaft teilnehmen noch die Herabsetzungsklage geltend machen. Neben dem Pflichtteilsanspruch verliert der Enterbte auch die Erbeneigenschaft, das heisst, er ist nicht Mitglied der Erbengemeinschaft und hat keine Entscheidungsbefugnisse wie die anderen Erben.

Sofern der Erblasser nichts anderes verfügt hat, fällt der Anteil des Enterbten an die gesetzl... weiter
Wie muss eine Enterbung vorgenommen werden?
Das Gesetz verlangt, dass der Erblasser den Enterbungsgrund in seiner Verfügung ausdrücklich angibt und nur in diesem Fall die Enterbung gültig ist. Selbstverständlich muss die Enterbung in einer Verfügung von Todes wegen vorgenommen und dabei die formell korrekte Form bedacht werden.

Die blosse Wiedergabe gesetzlicher Formulierungen oder banale Hinweise auf missachtete Gesetzesbestim... weiter
Wie kann der Enterbte die Enterbung anfechten?
Der Enterbte kann die Ungültigkeitsklage erheben, wenn die Verfügung als solche mangelhaft ist (z. Bsp. ein "getipptes" und nicht eigenhändig geschriebenes Testament). In diesem Fall steht dem Enterbten sein gesetzlicher Erbanteil zu.

Der Enterbte kann aber auch - entgegen Art. 478 ZGB - die Herabsetzungsklage erheben, wenn die gesetzlichen Erfordernisse der Enterbung nicht erfüllt si... weiter