Nachlassplanung     Begünstigung     Verträge     Verfügung von Todes wegen  
  Home     Rechtliche Hinweise     Erbrechtslexikon  
 
  Erbrechtslexikon Konkubinat, Erbrecht
Suche
Abtretung: (2)
Auflagen und Bedingungen: (2)
Begünstigung: (1)
Ehevertrag, Aufhebung: (1)
Enterbung: (4)
Enterbung, Enterbungsgrund: (1)
Erbeinsetzung: (1)
Erben, gesetzliche: (2)
Erben, keine: (1)
Erbschaftssteuer: (1)
Erbteile: (2)
Erbvertrag, Aufhebung: (1)
Erbverzicht: (1)
Erbvorbezug: (1)
Konkubinat, Erbrecht: (1)
Noterben: (1)
Patientenverfügung: (1)
Pflichtteil: (4)
Sukzession: (1)
Testament, Widerruf: (1)
Testament, eigenhändig: (1)
Testament, mehrere: (1)
Testament, öffentlich beurkundet: (1)
Testierfähigkeit: (1)
Todesfall, neue Besteuerung: (1)
Verfügung von Todes wegen: (1)
Verfügungsfreiheit: (2)
Verfügungsfähigkeit: (2)
Vermächtnis: (1)
Wiederverheiratungsklausel: (3)
Willensvollstreckerhonorar: (1)
Zuweisung: (3)
Hier finden Sie die Erbrechtslexikoneinträge zur Rubrik Konkubinat, Erbrecht (1):

Ist der Konkubinatspartner erbberechtigt?
Konkubinatspartner haben kein gesetzliches Erbrecht. Nur über ein Testament und/oder ein Erbvertrag, also wenn etwas - in der entsprechenden Form - geschrieben steht, können sie sich gegenseitig begünstigen. Sie werden dabei entweder als Erbe eingesetzt oder als Vermächtnisnehmer bedacht.

Die Pflichtteile von gesetzlichen Erben dürfen dabei jedoch nicht verletzt werden. Pflichtteilsgeschützt sind die Nachkommen, der Ehegatte und die Eltern. Geschwister und weiter entfernte Blutsverwandte sind nicht mehr pflichtteilsgeschützt.

Problematisch ist das Konkubinat zudem in bezug auf die anfallenden Erbschaftssteuern, es sei denn, der Erblasser wohnte im Kanton Schwyz.